Werler Turnverein 1894 e. V.

Achtung:

In der Rubrik "Termine" gibt´s neue Einträge!!!

 

Die Kata-Sportler sagen „DANKE“

Leider hat der Kata-Sport im deutschen Judobund einen nicht so hohen Stellenwert, so dass die Sportler nahezu alle Reise- und Bekleidungskosten aus eigener Tasche bezahlen müssen.

Neben international zugelassen Judogi kommen neben den Reisekosten auch Kosten für die internationale Wettkampflizenz auf die Athleten zu.

Um so dankbarer sind unsere drei Kata-Sportler den Sponsoren, die ihnen dieses großartige Ereignis ermöglicht haben.

Tobias, Niklas und Tobias bedanken sich daher ganz herzlich bei:

 

Wimmeler Planen und Bauen Gmbh, 59457 Werl-Budberg

Hufelschulte Sauerkraut GmbH, 59457 Werl-Westönnen

Gemüsebau Nieder, 59457 Werl-Westönnen

Thaddäus Rohrer Unternehmensberatung, 59457 Werl

A.L.S Allgemeine Land- und Seespedition GmbH, 59759 Arnsberg

Rolf Arndt, 59757 Arnsberg

 

Ein großer Dank geht zudem an die beiden Trainer des Werler TV, Rudi Sneyers und Eddy Covijn, die unendlich viel Geduld aufgebracht haben. Außerdem bedanken wir uns bei Matthias Gedig und besonders bei José Pereira Rodrigues für ihre tatkräftige Unterstützung.

Erfolgreiche KATA EM auf Gran Canaria

Bei der Judo Kata EM im spanischen Las Palmas traten in der Nage no Kata U23 Tobias Klappert (Werler TV) und Tia den Ridder (Kodakon Olsberg) an. Bei den unter 18 jährigen starten Marie Plattfaut und Niklas Klappert (beide Werler TV). Die beiden waren mit 15 bzw. 16 Jahren die jüngsten Teilnehmer in der Wettkampfgruppe.
Die Werler Judoka wurden als einzige vom deutschen Judobund für die Euromeisterschaften im Jugendbereich nominiert.
Nachdem am letzten Freitag die umfangreiche Akkreditierung und Kontrolle der Judoanzüge stattfand, konnten die Judoka noch ein letztes Training in der Wettkampfhalle durchführen und einen ersten Blick auf die europäische Konkurrenz werfen.
Insbesondere mit Italiener und Franzosen wird man sich messen müssen.
In der am Samstag stattfindenden Vorrunde konnten Tobias Klappert und Tia den Ridder einen hervorragenden dritten Platz erringen und sich somit die Qualifikation für die Endrunde sichern.
Marie Plattfaut und Niklas Klappert mussten sich in der Vorrunde in einem leistungsstarken und nahezu gleichwertigen Feld mit Platz fünf zufrieden geben. Platz eins und Platz fünf trennten nur 3,5 Punkte. Die Platzierung reichte jedoch zum Finale. Am Sonntag wurden alle Vortagesergebnisse gelöscht und für die Finalisten war alles wieder offen. Marie Plattfaut und Niklas Klappert lieferten eine nahezu perfekte Kata ab und mussten nun auf Fehler der Konkurrenz hoffen. Die blieben jedoch aus und so landeten die beiden am Ende mit 239,5 Punkte und einem Rückstand von 4,5 Punkten auf Platz fünf. Zum Medaillenplatz fehlten nur 2 Punkte.
Tobias Klappert und Tia den Ridder sicherten sich in einer fast fehlerfreien Kata 238 Punkte. Zum Schluss sollte dies für Rang drei ausreichen und die Bronzemedaillie sichern. Platz eins ging an Frankreich und die Silbermedaillie an Spanien. Tia und Tobias sicherten dem deutschen Judobund eine von vier Medaillien bei den Europameisterschaften.
Die hervorragende Jugendarbeit im Werler TV trägt nun auch auf internationaler Ebene Früchte.

Gürtelprüfung

Kurz vor den Sommerferien standen im Werler TV wieder die Gürtelprüfungen an. 16 Prüflinge stellten sich den strengen Augen der Prüfer. Die Aufregung war in der Halle zu spüren. Egal ob es um die Prüfung zum weiß-gelb Gurt (der ersten Prüfung im Judo) oder zum Blaugurt war. Aufgeregt waren alle. Egal ob Würfe, Haltegriffe, Würgetechniken, Hebel bis hin zur Kata bei den höheren Gurten, es wurde das Beste gegeben und sicher gezeigt was in den letzten Monaten gelernt und gelehrt wurde. Nach langen 3 Stunden konnten alle Prüflinge ihren neuen Gürtel in Empfang nehmen. Wir gratulieren:

Leonard Burkhardt, Sonia Del Nero, Mamadou  Diallo und  Vincent Wimmeler zum weiß-gelb Gurt;

Frido Baumhüter, Valerie Eggers, Elio Mainik, Nico Sievert  und Tim Wagner zum Gelbgurt;

Johanna Böllhoff und Julian Pilschek zum gelb - orange Gurt;

Oliver Babik und Tristan Kunzelmann zum Orangegurt,

Thies Peters zum Grügurt und

Michelle und Fabian Babik zum Blaugurt.